15.02.2018 – BZ-die Jury hat die Qual der Wahl

ein Bericht der BZ über den Tanzwettbewerb Weisweil mit 1.Platz „Teenie Ballett Sendewelle“ 2.Platz „Sendewelle Ballett“

https://www.badische-zeitung.de/weisweil/die-jury-hat-die-qual-der-wahl–149376662.html

Elf Formationen begeistern beim Tanzfestival in der Weisweiler Rheinwaldhalle / Am Ende schafft es das „Teenie Ballett Sendewelle“ aus Altdorf auf Platz eins.

WEISWEIL. Bereits zum 28. Mal begeisterten am Sonntagabend verschiedene Formationen aus der Region beim Tanzfestival in Weisweil. Elf Tanzgruppen nahmen teil. Sie heizten – wie vom Veranstalter zu Beginn des Abends gewünscht – mit ihren Auftritten in der vollbesetzten Rheinwaldhalle den Besuchern so richtig ein. Sieger wurde am Ende das „Teenie Ballett Sendewelle“ aus Altdorf. Vor und nach den Auftritten der Wettbewerbsteilnehmer boten die „True Knights“ der Tanzschule Gutmann und „Zamantas Crew“ aus Freiburg professionelle Showeinlagen.

Auch in diesem Jahr hatte es die vierköpfige Jury nicht leicht. Insgesamt elf verschiedene Tänze galt es zu bewerten. Keine Darbietung glich der anderen. Die Fastnachtstanzgruppen aus der Region stellten mit ihren Darbietungen ihr Können und ihre Kreativität unter Beweis. Ob als Zauberer, Elfen, Ärzte oder Agenten – ein bunter Mix…..



14.02.2018 – und schon wieder vorbei

Mit einem lachendem und einem weinenden Auge hat die Sendewelle mit Ihrem Lichtbewahrer Frank Mosmann gestern Abend die offizielle Fasent beendet.

In der Rede zur Verbrennung des Butzes ist er dabei nochmals auf die schönen Umzüge von Schutterwald bis Nordrach eingegangen, die beiden sehr gelungenen Brauchtumsabende, den Rathaussturm mit Narrensuppe, den nahezu 1 1/2 Stündigen Fasentsamstagsumzug und den Rosenmontag mit einem vollen Kinderball und einem super Tanzabend mit den Gipfelstürmern eingegangen. Der Umzug bei unserer Patenzunft in Rust bei strahlendem Sonnenschein war nochmals ein wunderbarer Abschluss für alle Aktiven.

Viele Bilder sind auf der Homepage – Galerie verfügbar.

Viele Akteure haben über die Kampagne zu dem Gelingen beigetragen und auch ein Riesendank an alle Zuschauer, Besucher und Mitmacher der Fasent 2018! Die Sendewelle hat heute alle Utensilien versorgt, alle Spätli abgehängt und fürs nächste Jahr verstaut. Nun erholen wir uns erstmal ein wenig und – nach der Fasent ist vor der Fasent 🙂

3 faches – Sende-welle  – Narri-Narro – Rossbach-Hexe – Berg & Tal – Altdorfer Jungs …….




12.02.2018 Altdorf als Narren-Mekka

Aus der Badischen Zeitung über unseren Umzug.

http://www.badische-zeitung.de/ettenheim/altdorf-als-narren-mekka–149273602.html

ETTENHEIM-ALTDORF (mo). Altdorf ist am Samstag zum Mekka der Fasentfreunde geworden. 75 Minuten brodelte die Narrenseele auf der Umzugsstrecke der Narrenzunft Sendewelle. Auch nach dem Zug herrschte in den Narrendörfern noch lange Narrentreiben.

Gewohnt taktsicher wurden die 75 Gruppen und Wagen von den Obergföll-Musikanten des Altdorfer Musikvereins angeführt. Aus der Ehrenkutsche grüßten Lichti „Moses“ Moßmann und die Präsidenten Hans Hug und Michael Biehler. Kurzfristig verstärkt wurde das Trio von der Stadt- und Babilottenvertetung Ulrike Schmidt.

Zahlreiche Gruppen aus Altdorf waren dabei, etwa die Aktiven des FSV Altdorf mit ihrem Motivwagen „Air Altdorf“. Aus der Umgebung war Ringsheim mit „de Erzklopfer und Stolle-Hexe“ und den Särgli-Hexe vertreten. Aus Ettenheim erwiesen die Hänlefeld-Hexe und Schellenclowns dem größten Stadtteil die Reverenz. Für die schrägen Töne garantierten mehrere Guggemusiken. Die Narrengilden kamen aus dem gesamten Bereich des Oberrheingrabens bis in den Hochschwarzwald. Sogar aus dem fränkischen Brackenheim war eine Gruppe angereist. Mit tollen Motivwagen und lautstarker Musik sorgten 15 Gruppen für eine Mischung der Fußgruppen. Narrenrat und Moderator Michael Andlauer war zufrieden: „Alles hat reibungslos geklappt. Die Teilnehmer fühlen sich bei uns wohl. Auch wenn Petrus uns Sonnenstrahlen verwehrt hat, sind wir mit der Besucherzahl sehr zufrieden.“ Heute, Montag, geht es mit der Altdorfer Fasent in der Münchgrundhalle weiter. Nachmittags startet die Kinderfasent durch. Abends erwartet die Gäste eine bunte Party mit den Gipfelstürmern.

 

 




10.02.2018 – Erfolgreicher Fasentsumzug und Strassenfasent

Wir durften gestern 61 Gruppierungen mit zusammen über 1200 Akteuren auf den Altdorfer Strassen begrüssen.

Das trockene und kalte Wetter hat viele Zuschauer zu uns gelockt die sich auch am Angebot von Gruppen, Vereinen und der Narrenzunft stärken und wärmen konnten.

Der Umzug startete pünktlich um 14.11 Uhr und zog cirka 1,5 Stunden durch den Ort. Die Mischung aus Fussgruppen, Narrenzünften, Guggenmusiken und Motivwagen war sehr abwechslungsreich und farbenfroh. Nach dem Umzug ging das Narrentreiben noch einige Stunden weiter.

Bilder und Impressionen sind bald auf der Homepage zu finden.

 




29.01.2018 – 1. BTA, kein Platz für Langeweile!

Bildjournalistin Sandra Decoux-Kone:

…am kommenden Samstag, 3. Februar gibt es die zweite Auflage vom Brauchtumsabend der Narrenzunft Sendewelle Altdorf mit einem vierstündigen, närrischen Programm das keine Langweile aufkommen lässt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall in der Münchgrundhalle: Ja sie steht noch, mol luäge we lang !




29.01.2018 – Beitrag in der Badischen Zeitung

Sie ist in die Jahre gekommen, der Lack längst ab, und ihre letzten Tagen sind gezählt. Doch am Samstag erlebte die ehrwürdige Münchgrundhalle als „Therme Baisrolika“ ihre Auferstehung…

www.badische-zeitung.de/ettenheim/naerrisches-aus-der-therme-baisrolika




20.01.2018 – 45ster Lichtbewahrer gefunden – Frank „Moses“ Mossmann

Der 45ste Lichtbewahrer ist gefunden – Frank „Moses“ Mossmann

 

Angeführt von dem Oberzunftmeister Achim Oswald und gefolgt von dem würdigen Narrenlicht zog der komplette Zunftrat gestern Abend vom Gasthaus Adler trotzt feuchter Witterung durch den Ort. Mit kurzen Zwischenstationen zur Stärkung der Truppe bei dem ein oder anderen Narrenrat wurde der Lichtbewahrer dann im Narrenschopf mit Frank Mossmann gefunden. Er tritt damit in die würdigen Fußstapfen seines Vaters Herbert Mossmann der dieses Amt 1976 ebenfalls begleitet hat. Der Lichtbewahrer hat seine Gäste hervorragend bewirtet und so wurde bis in den frühen Morgen gefeiert….

 

 




29.12.2017 – Ende Jahr/Guter Rutsch/Vorbereitungen für die Kampagne

Kaum sind die letzten Weihnachtstage und -feiern vorüber, sind die Narren erholt und voller Tatendrang am werken.

Die Narrenzunft Sendewelle hat heute den Narrenbaum für 2018 geschlagen, geschält und aus dem Wald nach Altdorf geholt.

Parallel sind einige Akteure am Requisitenbau für die Brauchtumsabende und bauen gemeinsam neue Bengel für die Hästräger.

Die Narrenzunft wünscht einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr!




17.11.2017 – Generalversammlung im FSV Sportheim

Hier der Beitrag zu unserer Generalversammlung von Martin Oswald, veröffentlicht in der Badischen Zeitung

 

Bei der Sendewelle läuft es rund

Ingrid Müller erhält Ehrennadel der Altdorfer Narren.

  1. Ehrung bei der Narrenzunft Sendewelle: Ingrid Müller, Ehrennadel in Gold, links Oberzunftmeister Achim Oswald, rechts Zunftmeister Mario Winterer Foto: Martin oswald

ETTENHEIM-ALTDORF (mo). In der Hauptversammlung der Narrenzunft Sendewelle im Clubheim des FSV Altdorf am Freitag sind die Beiträge erhöht worden. Mit einer Enthaltung beschloss die Versammlung, den Jahresbetrag für Einzelpersonen von zwölf auf 18 Euro anzuheben. Familien bezahlen 50 Euro. Neu in den Narrenrat wurde Stefan Kiss aufgenommen.

„Die Verlegung des Narrenumzugs auf den Samstag war ein absoluter Erfolg“, sagte Oberzunftmeisters Achim Oswald in seinem Rückblick. Gestrichen ist allerdings der Preismaskenball des FSV Altdorf nach dem Umzug. „Aufwand und Ertrag stehen nicht mehr im Verhältnis“, so Narrenrat Andreas Kremer, in Personalunion auch Vorstand der FSV-Kicker.

Schriftführerin Rebecca Thome berichtete von vielen Terminen in und außerhalb der Fasentkampagne. Neue Inspirationen zur Bewahrung und Belebung der Fasent holten sich die Mitglieder an einem Klausurtag.

Die Finanzberichte fußten auf dem Jubiläumsjahr 2016. Die Umsatzzahlen waren im hohen fünfstelligen Bereich. Da die Zunft das Geld in Geräte und künstlerische Utensilien investierte, blieb nur ein mittlerer fünfstelliger Betrag übrig. Die Zunft hatte bereits vor dem Jubiläum einen soliden Grundstock, der aufgrund des positiven Jahresabschlusses ausgebaut werden konnte.

Viel Geld werde durch Sicherheitsdienste und die Erfüllungen behördlicher Auflagen gebunden, so Oswald. Sehr gut gelaufen ist die Kampagne für das Sendewelleballett, so Katharina Augsten. Mit dem Thema Paradiesvögel konnte die Gruppe den ersten Platz in Weisweil belegen. Aktiv waren auch die Nachwuchsballettgruppen, so deren Sprecherin Julia Becker. Für die Hästräger war das abgelaufene Jahr, so Sprecher Frank Moßmann, ebenfalls erfolgreich.

Ehrungen: Ehrenmitglieder Ursel Schwab, Angelika und Helmut Kraft sowie Roland Rauer; goldene Ehrennadel für 33 Jahre Mitgliedschaft Ingrid Müller

Mitglieder: 480

 

link: http://www.badische-zeitung.de/ettenheim/bei-der-sendewelle-laeuft-es–145304961.html

 




25.11.2017 – Advent Advent…

Rechtzeitig vor dem ersten Advent haben unsere Kleinen und Kleinsten wieder Weihnachtsgebäck zubereitet. Unterstützt von einigen Müttern und Väter wurde mit den Kindern vergnügt Teig zubereitet, kreative Figuren ausgestochen und noch kreativer verziert.

Es hat allen viel Spaß gemacht und die Küche konnte im Anschluss wieder vollständig übergeben werden. Danke an alle die hier unterstützt haben.

Es bleibt abzuwarten wieviel des Naschwerkes bis Weihnachten überlebt….

 




Aktuelles

Login