19. April 2019 – Ostereiersuchen für die kleinen Narren

Es ist schon eine schöne Tradition die wir bei schönstem Wetter auch 2019 genießen konnten.
Das Sendeventteam hat zum lockeren Treffen am Karfreitag eingeladen. Höhepunkt war
für unseren Kleinen das Ostereiersuchen. Jedes Kind hatte eine Papiertüte mit einer eigenen
Farbe und dann ging es auf dem Außengelände rund um den Schopf los. Wir sind sicher
die Kids haben nichts übersehen.
Ein sehr schönerer Nachmittag der mit leckeren gemeinsamen Spagetti Essen seinen Abschluss fand.
Ein DICKES Lob und Dankeschön an unsere Send-Event Organisatoren Cinzia, Heike, Biggi und Benni.

 




30.05 – 02.06.2019 Altdorfer Dorffest 2019

Mit den drei anderen Altdorfer Vereinen Feuerwehr, FSV und Musikverein wird
die Narrenzunft auch 2019 das Altdorfer Dorffest veranstalten.
Donnerstag mit Fassanstich, Beiträgen der des Musikvereines, Kinderballett,
Löschzwerge und vielen bekannten und leckeren Speisen.
Freitag wird abends wieder Cleopha in die Altdorfer Halle gastieren. Informationen
und Tickets unter https://www.cleopharadio.de/events.php
Samstag wird es bei schönen Wetter abends vor der Halle bei bester Bewirtung
Unterhaltung mit Bodo Schaffrath (http://www.caprice-me.de/bodo-unplugged/)
und später mit DJ Casi von HitRadioOhr erleben können.
Sonntag werden wir mit dem reichhaltigen Speisen, Kronen Bier und Weinen
der WG Münchweier und Weingut Schwörer anbieten. Die Kindergruppen der FSV
Dancingcompany und die Stockfest-Musikanten werden aufspielen.




02.05.2019 Narrenratssitzung

Der Narrenrat trift sich zur Sitzung am 02.Mai um

20.00 Uhr im Narrenschopf.




07.05.2019 – Einteilungssitzung zum Dorffest 2019

Die Mitglieder treffen sich zur Einteilungssitzung und Informationen

rund um das Stockfest im Narrenschopf um 19.30 Uhr.




20.03.2019 – Scheine für Vereine – Sendewelle im Glück

Für die Altdorfer Sendewelle hatte das Losglück im Spiel „Scheine für Vereine“ zugeschlagen.

 

In dem von Hit-Radio Ohr und Volksbank Lahr ausgerichteten Wettbewerb können haben sich viele Vereine der Region registriert und können über das Losprinzip und einen Anruf innerhalb von 3 Titeln 500 Euro gewinnen.

 

Die Narrenzunft freut sich sehr und konnte sich bei der Übergabe persönlich bei den verantwortlichen von Hit Radio Ohr und Volksbank Lahr recht herzlich bedanken.




06.03.2019 – schon wieder vorbei

Man(n) wie Frau wollen es noch gar nicht so richtig glauben – die Fasentzeit ist schon wieder vorbei.
 
Es ist so und wir von der Sendewelle sind happy, dankbar und auch ein wenig froh. Wir durften an einigen schönen Umzügen teilnehmen, die uns bis an den Feldberg gebracht haben. Zwei nahezu ausverkaufte Brauchtumsabende mit kräftigem Applaus für die vielen Akteure. Sehr interessanten Fusswascher-Ordenträger mit Berhard Duffner&Armin Bauer, wie auch unseren Volksvertretern Marion Gentges (MdL) und Dr. Johannes Fechner (MdB).
 
Einen kurzweiligen Rathaussturm mit anschließender vollen Halle zum schmutzigen Gedöns. Gefolgt von einem Samschdig-Umzug mit mehr als 2000 Teilnehmenden und sehr vielen Zuschauern. Sehr bunt und vielfältig und von der Sonne verwöhnt, sodass man sich an der Schule wie im Dorf noch schön verweilen konnte. Unser Ballett konnte auf dem Weisweiler Tanzwettbewerb mit einem 2ten und 4ten Platz brillieren.
 
Als Krönung dann nochmals die Halle voll – mit Kindern. Luftballons aufblasen, Seilziehen und natürlich die einzigartige Würstchenpolonäse waren mit dabei. Und heute eine Halle gefüllt mit Helfern, alle Dekoration ist wieder verpackt, alle Fähnle abgehängt und sicher verwahrt für nächstes Jahr.
 
Ein herzliches DANKESCHÖN an alle Mitmachern – als Anwohner, Zuschauer, Akteure von nah und fern.
Vielen Dank!
 
Eure Sendewelle



02.03.2019 – schön war er, der Umzug

Nachdem früh morgens der Himmel noch stark bewölkt war hat es gegen 12.00 Uhr aufgerissen. Sogar die Sonne hat sich gezeigt uns so die 62 Gruppen am Umzug begrüßt. Aus Altdorf waren die U33, Berg&Tal, FSV, Zwergenoase, Rossbachhexen und die Zunft mit Ehrenkutsche, Narrenbaum, Hästrägern, Sonnebergwiebli und Oberzunftmeisterwagen dabei. Es gab Teilnehmer aus der ganzen Ortenau und Breisgau – auch Gruppen aus Pforzheim und der Nähe von Albstadt haben ihren Weg nach Altdorf gefunden. Neben vielen Fussgruppen und Zünften konnten auch einige spektakuläre Wägen bewundert werden. Oftmals mit sehr viel Detail und Liebe gebaut.

Eine tolle Mischung welche die Zuschauer ca.1 1/2 Sunden unterhalten hat – bevor man sich im Dorf und an der Halle noch verköstigen konnte.

Vielen Dank an alle Helfer, Mitmacher, Anwohner und die Zuschauer 🙂

Bilder:

Fasentsamstag ’19

 




23.02.2019 – Fusswascher Orden am zweiten Brauchtumsabend verliehen

Die Fusswascher-Ordenträger des zweiten Brauchtumsabends 2019 sind an MdL Marion Gentges und MdB Dr. Johannes Fechner verliehen worden.

Beiden wurden durch diese Zeremonie die volksnähe und Heimat Verbundenheit als Politiker in der Region und auch in Altdorf attestiert. Während der feuchten Zeremonie wurden nicht nur die Füße intensiv mit Bürste und Seife auf die Kampagne vorbereitet, es wurden auch verschiedene Begebenheiten aus dem Alltag und Leben der beiden skizziert.  Natürlich alles mit dem kleinen Augenzwinkern der Fasent, dabei konnten die Akteure wie auch die Zuschauer herzlich schmunzeln. Frau Gentges bedankte sich mit eigenen fröhlichen Reimen, währen der ganz in Rot gekleidete Herr Fechner für die Räte eine Reihe neuer ROTER Socken parat hatte.

Die Altdorfer Fußwäschede stellt eine Anerkennung für Leistungen in Altdorf und der Region dar. Selbstverständlich wurden sie dabei auch verpflichtet für die zukünftigen Belange der Region ein offenes Auge und Ohr zu haben,  aus aktuellem Anlass wurde der Hallenneubau nicht ausgespart. Es war ein toller Abend und die Narrenzunft freut sich Frau Marion Gentges und Herrn Dr. Johannes Fechner im Kreise der Fusswascher begrüßen zu dürfen.

Foto – Zunftfotograf Tobias Stampf




19.02.2019 – Bericht zum ersten Brauchtumsabend

Altdorf  –   Martin Oswald – Herzlichen Dank Martin für den tollen Bericht!

Die „Sendewelle“ Altdorf gab der Bühne der Münchgrundhalle auf ihre alten Tage beim Brauchtumsabend einen könglichen Glanz. Auf den imaginären Brettern des „Royal Palace“ begeisterten die  150 Bühnenkünstler ihr Publikum mit einem vierstündigen Show- und Unterhaltungsprogramm. Einfallsreiche Tanzchoreografien und tolle Kostüme wechselten sich mit witzigen aber auch scharfzüngigen Wortbeiträgen ab. Es gab viele Szenen zum Schmunzeln und zum Lachen. Charmant und unterhaltsam führte das  Moderatoren-Duo Matt-hias Lehmann und Michael Andlauer durch das Programm. Musikalisch waren das Publikum und die Akteure bei den „Schwarzwaldmusikanen“ unter der Leitung von Wolfgang Spengler gut aufgehoben. Im Rahmen des Programms wurden Christian Hiller (Silberorden) und Thomas Weber (Goldorden) von den beiden Vogteioberen Gunther Seckinger und Bernhard Schwarz vom Verband Oberrheinischer Narrenzünfte geehrt.

Der erste Vorhang gehörte dem vielköpfigen Narrensamen der Zunft. In Anlehnung an „Schneewittchen“ nahmen sich Altdorfs Dorfkinder zweier verstoßener Stadtkinder an. Diese überstanden  den tückischen Anschlag ihres eifersüchtigen Stiefvaters mit vergifteten Mc Nuggets und bekamen dauerhafte Herberge in der zunächst fremden und dann liebgewordenen Dorfgemeinschaft.

Scharfzüngig nahm sich beim Variete der Politik  Dr.Klaus Märker der Oberen der Politik zur Brust.  Zudem kommentierte er mit dem ihm eigenen Zungenschlag einige Jahrsaufreger aus der Welt des Sports (WM-Desaster von Jogis Jungs) und des Showbizz (Mediengerechte Trennung von Helene Fischer und ihrem Ex-Florian), aber auch der Lokalpolitik (Bürgermeisterwahl). Die Sendewelle-Bühne ist Jahr für Jahr Garant für faszinierende Tanzauftritte und wunderschöne Kostüme. Das Kinderballett  entführte in Barbies-World und hatten hierzu auch den Baisroler Ken (Timo Bisser) zu einem Gastauftritt überreden können. Das Medium und Teenie Ballett nahm die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise der Popmusik und das Sendewelleballett platzierte sein Tanzthema mit anmutigen, aber auch fetzigen  Choreografien in das benachbarte Frankreich mit der Metropole Paris.

Temperamentvoll war der Ritt durch die bunte Schlagerwelt der Bonsays Frank Pradel, Frank Moßmann und Achim Oswald. In Sekundenschnelle wurden Melodien, Kostüme und Tanzschritte gewechselt. Die Bonsays haben vorgesorgt. In der Schlusssequenz überließen sie ihrem Nachwuchs die Showbühne. Stets ist Hausmeister „Rrrrudi“ ein Garant für Lacher und Schenkelklopfer. Mit seinen Episoden aus dem wirklichen und unwirklichen Leben zog er die Gäste in den Bann. Ohne Zugabe durfte er nicht von der Bühne.

In Silkes Salon trafen sich die Wuchtbrummen Silke Winterer, Yvonne Fink und Annette Andlauer. Die „Drei“ feiern heuer das 10-jährige Bühnenjubiläum und erinnerten an die Anfänge ihrer Bühnenkarriere. Ein besonderer Blick galt aber auch dem abgelaufenen Jahr. Auswanderungs-willige Enten aus der Rohanstadt, die lokalen Hallen- und Verkehrsthemen, eine Expedition der Sendewelle-frauen in die Narrenmetropole Köln und vieles Mehr wurden durch die Narrenbrille persifliert. Die Wuchtbrummen haben auch nach einer Dekade nichts von ihrem Narrenesprit verloren.

Ein Höhepunkt des Abends war der Saloonauftritt der Dance Formers (12 Girls und 5 Cowboys) mit tänzerischen Interpretationen der Wild West-Szenerie. Die Ehemaligen aus dem Sendewelleballett haben nichts von ihrer klasse Bühnenpräsenz verloren und ließen zusammen mit ihren Jungs die Bretter des Saloons erzittern.

Die vorzüglichen Kontakte von Hausmeister „Rrrrudi“ zum städt-ischen Gymnasium bringen immer wieder einmal gymnasiales Personal auf die Bühne. Mit ihrem Einblick in gymnasiale Schulstunden in Anlehnung an die  „Feuerzangen-bowle“ bewies die Lehrerschaft, dass auch Pauker durchaus über eine gehörige Portion an Narrengeist verfügen.

„Männerschnupfen“ na und?  Was für den Mann eine körperliche Tragödie bedeutet, löst bei der Frau oftmals nur ein müdes Schulterzucken aus. Wundervoll wurden die Gefühls-welten beider Geschlechter angesichts dieser „lebensbedroh-lichen Erkrankung“ von den Narrenratsfrauen und Hästrägern in Tanzszenen und Schauspiel parodiert. Der Sender Baisroler Fern- und Rundfunk brachte in seinen Nachrichten Aktuelles aus der Altdorfer Dorfpolitik. Der klasse Auftritt des Narrenrates zu Lokalthemen wie Verkehr, Parken, Münchgrundhalle etc. gipfelte in Außenschaltungen in das pittoreske Dorfzentrum von Altdorf , aber auch in die Sitzungsrunde des Ortschaftsrates.

Den Sendewellegästen wurde ein sehr vergnüglicher Abend geboten. Für den kommenden Samstag, 23.2. ist die Wiederholung angesagt. Dann allerdings mit anderen Protagonisten auf der Waschzuberbank.

 

Text Fußwäschede

 

Zwei Persönlichkeiten der Altdorfer Sportwelt wurde das närrische Ritual der „Fußwäschede“ zuteil. Armin Bauer, langjähriger 2. Vorsitzender des FSV Altdorf und selbst ein Meister des großen (Fußball) und kleine (Tischtennis) Balls ist zudem ein verlässlicher Eckpfeiler der Altdorfer Vereinsgemeinschaft. Neben seiner jetzigen Tätigkeit für die Fußballjugend ist er seit Jahren einer der Vorderen bei der Organisation und Durchführung des Dorffestes. Bernhard Duffner ist ein Sportallrounder, der als Initiator dem Altdorfer Radwandertag über viele Jahre ein Gesicht gab. Darüber hinaus  hat auch er über Jahrzehnte der Dorfjugend als Oberturnwart des örtlichen Turnvereins Inspiration und das Können für den Turnsport gegeben. In die Annalen der Zunft muss man schauen um seine Karriere als Fastnachter zu erkunden. Sowohl auf der Bühne als Mitglied der legendären musikalischen „Schwobe-sepplefamilie“ aber auch auf der Straße als Boss der Hästräger hat er die Fastnacht in Altdorf mit geprägt. Matthias Lehmann beleuchtete beim Waschgang Internes aus dem  Leben der Beiden. Die Waschgesellen Jochen Henninger und Frank Pradel bürsteten und schrubbten was das Zeug hielt. Da die Beiden für die Fußattacken sehr empfänglich waren, mutierte die Zeremonie in und um den Waschzuber zu einem lustigen und nassen Intermezzo. Mit witzigen Versen, netten Geschenken und Gesang zu den Riffs des VHS-Gitarrendozenten Bernhard Duffner dankten die mit den „Wäschedeorden“ dekorierten Vereinsmenschen für die ihnen zuteil gewordenen Ehre.




23.02.2019 – 2. Brauchtumsabend

Die Bilder vom 2. Brauchtumsabend der Sendewelle Altdorf sind online. Jetzt gleich anschauen …




Aktuelles

Login